+49 - (0) 81 78 - 95 50 27 info@ferientraeume.de

ALLGEMEINE REISEBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE REISEBEDINGUNGEN FÜR FERIENTRÄUME, INH. CAROLINE V. KOSPOTH

Präambel

Sehr geehrter Kunde!
Herzlichen Dank, daß Sie sich für unsere Dienstleistung interessieren. Sie sollten dabei beachten, daß die nachfolgenden Allgemeinen Reisebedingungen (ARB) stets Grundlage aller Bestätigungen sind, die Sie von Ferienträume, Inh. Caroline v. Kospoth erhalten. Abweichungen von diesen ARB sind im eigenen Interesse schriftlich in gemeinsamer Abstimmung festzuhalten (beispielsweise auf der Reisebestätigung), um Mißverständnisse und/oder Streitigkeiten von vornherein zu vermeiden. Sie erhalten die ARB von uns schriftlich und sie sind auf der Internetseite jederzeit nachzulesen. Widersprechen Sie diesen nicht innerhalb von 10 Tagen nach Zugang – bei kurzfristigen Buchungen, d.h. ab 10 Tage vor Reiseantritt, unverzüglich – ist der Reisevertrag zu diesen Bedingungen zustande gekommen.

Die Verträge werden zwischen dem Reiseveranstalter und dem Reisenden abgeschlossen.

Auftragsinhalt: Ihr Auftrag an Ferienträume, ein Ferienhaus, eine Beförderung oder eine sonstige touristische Einzelleistung wie z.B. eine Fährbuchung, Mietwagen o.Ä. zu besorgen, kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder über Online-Dienste erfolgen. An Ihren Buchungsauftrag sind Sie bis zur Annahme durch Ferienträume, jedoch längstens 14 Tage ab Anmeldedatum gebunden. Der Vertrag kommt erst mit der schriftlichen Buchungsbestätigung zustande, der die Einzelheiten der gebuchten Leistung zu entnehmen sind. Unsere vertragliche Pflicht bezieht sich nur auf die bloße Vermittlung fremder Leistungen. Dann ist unsere Aufgabe die ordnungsgemäße Vermittlung der gebuchten Wohn-, Beförderungs- oder Reiseleistung bzw. der gebuchten Einzelleistung. Die Erbringung der gebuchten Leistung ist nicht Bestandteil unserer Pflichten. Sie ergibt sich aus der im Namen und für Rechnung des jeweils benannten Leistungsträgers und/oder Reiseveranstalters getätigten Reise- und Buchungsbestätigung, unter Geltung ausschließlich seiner Allgemeinen Geschäfts- oder Reisebedingungen.

Mit der Reisebestätigung wird eine Anzahlung, normalerweise in Höhe von 10%, auf den Reisepreis fällig. Die Restzahlung wird vor Ort getätigt oder nach den Hinweisen in der Buchungsbestätigung. 4 Wochen vor Anreisetermin erhält der Reisende die Anreiseunterlagen.

Der Reisende ist nicht berechtigt, das Mietobjekt mit anderen bzw. mit mehr Personen, als den bei Buchung angegebenen Personen (Kleinkinder werden mitgezählt) oder Haustieren zu belegen. Der Vermieter bzw. der Reiseveranstalter können den Mietvertrag mit sofortiger Wirkung kündigen
a) bei nicht vertragsgemäßem Verhalten des Reisenden
b) wenn die Durchführung des Mietvertrages infolge nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich beeinträchtigt ist. In diesem Fall hat der Ferienträume das Recht, ein Ersatzobjekt anzubieten, das die gleichen oder höhere Leistungsmerkmale aufweist, als das gebuchte Objekt. Falls dies nicht möglich oder gewünscht ist, wird dem Reisenden der bereits entrichtete Mietpreis, abzüglich einer evtl. Aufwandsentschädigung für Ferienträume zurückerstattet.

Der Reisende ist während der Mietzeit für das Mietobjekt verantwortlich, hat es pfleglich zu behandeln und in einem ordentlichen und sauberen Zustand zu halten. Er haftet für von ihm oder den mit ihm wohnenden Reisenden, Besuchern, Haustieren verursachten Schäden am Mietobjekt. Bei Abreise muß das Mietobjekt aufgeräumt und gereinigt übergeben werden. Andernfalls ist der Schlüsselhalter berechtigt, evtl. Mehrkosten für die Reinigung (z.B. Herd, Küchengeschirr) aus der Kaution einzubehalten und dem Reisenden gegen Kostennachweis den verbleibenden Kautionsbetrag auszuhändigen.

Örtliche Gegebenheiten, die nicht das Mietobjekt betreffen, sowie Risiken der An- und Abreise, fallen nicht in den Haftungsbereich von Ferienträume. Ebenso wird eine Haftung für gelegentliche Ausfälle in der Wasser- und Stromversorgung, sowie für die ständige Betriebsbereitschaft von Klimaanlage, Pool, Heizung, Telefon etc. ausgeschlossen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß in anderen Ländern technische Einrichtungen (Gasherd, Kühlgeräte, Heizung, Wasserboiler etc.) und bauliche Sicherheitsbestimmungen zwar den örtlichen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen, jedoch nicht immer deutschen Richtlinien.

Die in Verbindung mit den Mietobjekten nutzbaren Nebenleistungen wie Verleih von Wasser- und Sportgerät, Tennis-/Golfplatzbenutzung, Betrieb von Sportschulen, Supermärkten, Restaurants, öffentlichen Einrichtungen etc. sind saisonabhängig. In der Vor- und Nachsaison kann der Betrieb eingeschränkt sein.

Ein Rücktritt des Reisenden vom Vertrag kann schriftlich (Email, Telefax, Brief) oder mündlich erfolgen. Wir empfehlen aus Beweisgründen die schriftliche Stornierung. Ferienträume kann Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine eigenen Aufwendungen verlangen. Ferienträume kann den Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach Nähe des Zeitpunktes zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren. Dabei wurden ersparte Kosten und durch den Rücktritt gewöhnlich ersparte sonstige Aufwendungen zu Gunsten des Reisenden berücksichtigt .
bis 56 Tage vor Mietbeginn: 20% des Mietpreises
55 bis 29 Tage vor Mietbeginn: 30% des Mietpreises
28 bis 14 Tage vor Mietbeginn: 40% des Mietpreises
13 bis 8 Tage vor Mietbeginn: 50% des Mietpreises
7 bis 3 Tage vor Mietbeginn: 70% des Mietpreises
2 bis 0 Tage vor Mietbeginn: 95% des Mietpreises

Hiervon kann zu Gunsten von Ferienträume bei Sonderkonditionen einer Reise abgewichen werden, sofern hierauf ausdrücklich in der Reisebestätigung hingewiesen wird. Dem Reisenden bleibt der Nachweis unbenommen, dass infolge des Rücktritts keine oder geringere Kosten als die geforderten Pauschalen entstanden sind. Ferienträume hat gleichfalls das Recht, nachzuweisen, dass infolge des Rücktritts tatsächlich höhere Kosten entstanden sind und diese vom Reisenden als Ersatz zu fordern. Die Rücktrittsgebühren entfallen, wenn ein Ersatzreisender gestellt werden kann, der nach Einschätzung des Vermittlers den Erfordernissen, die dieser im Verhältnis zum Vermieter berücksichtigen muß, genügt. In jedem Fall kann Ferienträume eine Aufwandsentschädigung berechnen, die sich nach der Höhe der entstandenen Kosten (Postverkehr, Telefonate, etc.) richtet, mindestens jedoch € 50,-.

Die Ankunft des Reisenden (Schlüsselübergabe) hat zwischen 16 und 20 Uhr (Hotels ab 14 Uhr) zu erfolgen, die Abreise (Schlüsselrückgabe, Hausabnahme) bis 10 Uhr, damit genügend Zeit für die Reinigung etc. des Objekts für nachfolgende Reisende verbleibt. Kann die Anreise erst nach 20 Uhr und die Abreise nur vor 10 Uhr erfolgen, so muß dies unbedingt dem Reiseveranstalter mitgeteilt werden. Bei manchen Objekten gibt es Zusatzkosten bei Ankunft außerhalb dieser Uhrzeiten. Bei Komplikationen, die durch Nichteinhaltung der Ankunfts- und Abreisezeiten entstehen, übernimmt Ferienträume keine Verantwortung. In jedem Fall wird versucht, die Schlüsselübergabe den Wünschen des Reisenden entsprechend zu gestalten. Mehrkosten die dem Reiseveranstalter durch eine verspätete Abreise – z. B. gegenüber dem Nachmieter – entstehen, hat der Reisende zu erstatten, der die verspätete Abreise zu vertreten hat. Der Reisende willigt schon jetzt darin ein, dass Ferienträume in diesen Fällen zur (anteiligen) Einbehaltung der Kaution, gegen Rechnungslegung, berechtigt ist.

Falls nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist bei Ankunft eine Kaution dem Schlüsselhalter/ Verwalter auszuhändigen. Diese wird am Abreisetag, bzw. bis innerhalb sechs Wochen nach Mietende zurückgezahlt, sofern keine Ansprüche gegenüber dem Reisenden geltend gemacht werden. Der Schlüsselhalter kann bei Nichteinhaltung den Zutritt verweigern.

Der Reisende ist darüber informiert, daß die von Ferienträume angebotenen Mietobjekte teilweise außerhalb geschützter touristischer Zentren liegen. Die Einflüsse, die aus der Einbettung der Häuser in landestypische Wohngebiete resultieren (z.B. Tierhaltung, landwirtschaftliche bzw. handwerkliche Arbeiten auch am Wochenende) begründen keine Mängel des Objekts.

Der Eigentümer/Verwalter hat das Recht, nach Vorankündigung das Objekt zu besichtigen, bzw. das dazugehörende Grundstück zu betreten und die für die Pflege des Gartens das Ernten von Obst oder Gemüse notwendige Zeit darauf zu verweilen.

Die Aufbewahrung von Wertgegenständen im Mietobjekt erfolgt auf eigenes Risiko des Reisenden. Weder Ferienträume noch der Eigentümer/Verwalter haften für einen evtl. Verlust.

Sollten einzelne Teile der vorstehenden Bestimmungen gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen, so werden hierdurch die sonstigen Bedingungen nicht unwirksam.

Eine Garantie für ein bestimmtes Haus in einer Ferienanlage kann nicht gegeben werden. Ferienträume wird versuchen, den Häuserwunsch zu ermöglichen. Die gebuchten Leistungsmerkmale ergeben sich aus der Reisebestätigung, die im Zweifel für beide Seiten verbindlich ist.

Der Reisende kann Ferienträume nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Ferienträume gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluß des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgebend.